Studie: Zur Entwicklung der Gewalt in Deutschland

Am Anfang des Jahres 2018 gab es wieder einmal eine heftige Diskussion über die Delinquenz von jungen Ausländern. Dabei wurde teilweise der Mord in Kandel als Aufhänger für eine rassistische Kampagne genutzt, teilweise bezog sich die Diskussion auf eine Studie im Bundesland Niedersachsen. Die Methode und das Ergebnis dieser Studie kann man (hier) nachlesen in einer Zusammenfassung, die der Initiativausschuss für Migrationspolitik in Rheinland- Pfalz erstellt hat. Die Kurzfassung der Autoren der Studie ist ebenfalls hier nachzulesen:

Untersuchung zur Kriminalität von Flüchtlingen

Zusammenfassung_Gutachten Entwicklung Gewalt Deutschland

 

Anmerkung Franz Hamburger: Solche Studien gibt es seit den 1970er Jahren, das Thema der Kriminalität der jungen Ausländer wurde schon um die Jahrhundertwenden 1900 bearbeitet und diskutiert. Auf die Studien, die dramatisierend etwas Bedrohliches aufgedeckt haben, folgten in der Regel weitere und differenzierende Untersuchungen, die gezeigt haben, dass bei einem präzisen Vergleich die dramatisierenden Behauptungen fast ganz unzutreffend sind. Ich selbst habe 1979/80 eine umfangreiche Untersuchung für das Bundeskriminalamt durchgeführt, die gezeigt hat, dass die Lebenslage der jungen Ausländer ihre Delinquenz erklärt. Später haben dann weitere Studien gezeigt, dass die Delinquenz der jungen Ausländer geringer ist als die der jungen Einheimischen unter den gleichen Lebensbedingungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.