Erklärung des Initiativausschusses für Migrationspolitik in RLP zu den Sondierungsergebnissen

Bei der Diskussion um die Bildung einer Bundesregierung als „Große Koalition“ steht auch die Frage der Familienzusammenführung von subsidiär geschützten Flüchtlingen im Vordergrund. Der Initiativausschuss für Migrationspolitik in Rheinland hat dazu eine Erklärung abgegeben. Das Thema des Familiennachzugs soll geändert werden ohne dass die Frage der Regierungsbildung generell beeinträchtigt wird. Die in der Erklärung  formulierten Argumente sind auch für die Tätigkeit der Mentor*innen wichtig, denn viele der von uns betreuten jungen Flüchtlinge haben nur einen subsidiären Schutz, wenn sie nicht generell abgelehnt worden sind.

Die gesamte Erklärung des Initiativausschusses finden Sie hier:

Erklärung Initiativeausschuss für Migrationspolitik

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.